MUDRAS - FingerYoga

Die Mudra (Sanskrit, f., मुद्रा, mudrā, urspr.: „Siegel“) ist eine symbolische Handgeste (Handbewegung, Handstellung), die sowohl im alltäglichen Leben (man denke an die Gruß-Geste Namaste), in der religiösen Praxis als auch im indischen Tanz ihre Anwendung findet. Übersetzt aus dem Sanskrit bedeutet Mudra „das, was Freude bringt“. Mud heißt Freude, Ra bedeutet „das, was gibt“.

Ich liebe diese Finger Übungen die mir helfen, meine Aufmerksamkeit zu konzentrieren, meine Atmung zu vertiefen und zur Ruhe zu kommen. 

~~~~~~~~

MUDRAS haben auch heilende Eigenschaften ~ laut traditioneller chinesischer Medizin ist jeder Finger einem Element und Chakra zugeordnet und diese Chakrenenergien wiederum haben Einfluss auf unsere Organe, unsere Drüsenfunktionen und unsere Gefühlwelt.

Unsere Finger sind auch Anfangs-oder Endpunkte verschiedener Meridiane, die wiederum mit unseren Organen korrespondieren 😊.

Indem wir verschiedene Fingerkombinationen längere Zeit über halten (15-45 Min) werden also Energiefluss & unsere Selbstheilungskräfte angeregt 👌🏽.

 

Hier habe ich ein paar meiner Lieblingsmudras zusammengefasst:

PRITHVI- oder Muladhara Mudra

PRITHVI- oder Muladhara Mudra ist das Mudra, mit dem man das Wurzelchakra aktivieren kann. Das Wurzelchakra ist das unterste Chakra und befindet sich auf der Höhe des Steißbeins. Es ist nach unten geöffnet und verbindet uns energetisch zur Erde. So ist auch Prithvi Mudra dem Element Erde zugeordnet. 

~~~~~~~

Um das Mudra auszuführen berührt der Ringfinger den Daumen, die anderen Finger sind gestreckt. Nach Möglichkeit sollte dieses Mudra dreimal täglich 10-15 Minuten angewendet werden. 

~~~~~~~~

Das Prithvi Mudra stellt das Gleichgewicht in Geist und Seele wieder her und stärkt das Selbstvertrauen. Es eignet sich auch sehr gut für engstirnige und mit Vorurteilen behafteten Personen.

Weiters kräftigt es die Muskeln, Knochen, Fingernägel, Haare, strafft die Haut und entwickelt den Geruchssinn. Das Mudra wirkt DIREKT auf den Geist ein und kann somit wertvolle Unterstützung bieten und ein länger andauerndes Glücksgefühl hinterlassen....😊....

 

 

 

0 Kommentare

GARUDA MUDRA

 

Garuda ist der König der Vögel, Symbol für Wind und Sonne und er verkörpert die Elemente Luft und Feuer. Garuda ist das Reittier von Vishnu.

Sehr oft sieht man die Garuda Mudra in indischen Tänzen.

~~~~~~~~~

Ausführung:

~~~~~~~~~~

Sitze bequem, richte die Wirbelsäule auf. Halte deine Hände vor dem Herzen. Deine Daumen verhaken sich und deine Handflächen zeigen zum Herzen. Die anderen acht Finger sind frei und ausgestreckt / ausgedehnt und so steht diese Mudra auch für Herzöffnung Ausdehnen, Freude und Enthusiasmus. 💓Lass dich im Herzen berühren.💓

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hast du das Gefühl dass dein Herz eng oder zu ist und du wenig Enthusiasmus hast? Dann übe Garuda Mudra 3-4 mal täglich oder immer dann wenn du fühlst du bist antriebslos oder spürst eine Enge im Herz(chakra)

 

 

0 Kommentare

MATANGI MUDRA

Matangi Mudra - Siegel der Kreativität ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Matangi ist die Gottheit der Harmonie und königlichen Herrschaft.

Matangi Mudra kann das Solarplexus-Chakra stärken. Das Solarplexuschakra befindet sich etwas oberhalb des Nabels. 

Es ist dem Feuerelement zugeordnet, das Licht, Wärme, Energie und Aktivität, auch Leistung und Macht, bedeutet. 

Es steht für die Entwicklung des "Ichs", sowie die Durchsetzungskraft, das Finden eines harmonischen Wegs, seine eigenen Ideen zu verwirklichen. 

Vom Matangi-Mudra profitieren Herz, Magen, Leber, Galle, Milz, Bauchspeicheldrüse, Mieten und Verdauung. Auch bei Schmerzen und die Kieferhöhlen Spannungen in der Kiefermuskulatur empfohlen. Sie verbessert auch die Atmung.

Ausführung: 

~~~~~~~~~~~

Die Hände werden verschränkt, nur die Mittelfinger werden ausgestreckt und berühren sich an den Spitzen. Halte die Hände so vor den Solarplexus.

Im Hinduismus steht der Mittelfinger für die Göttlichkeit, anders als in der westlichen Kultur. 

Die Mudra kann 3-mal täglich 4 Minuten praktiziert werden.

 

 

 

0 Kommentare

KALESVARA MUDRA

KALESVARA MUDRA ist dem Gott Kalesvara geweiht. Er hat die Macht über die Zeit. 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das Kalesvara-Mudra beruhigt aufgewühlte Gefühle und die Gedankenflut.

 

Je ruhiger wir werden, umso grösser werden die Zeiträume zwischen Gedanken und auch die Klarheit, um neue Betrachtungen über sich selbst anzustellen und Lösungen zu finden.

Dieses Mudra kann auch zur Veränderung von Eigenschaften, Förderung des Gedächtnisses und der Konzentration oder zur Beseitigung von Suchtverhalten eingesetzt werden.

 

Dazu sollte man täglich 10 - 20 Minuten üben:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Setze dich aufrecht hin - funktioniert auch gut am Schreibtisch mit aufgestellten Ellbogen.

Lege die Spitzen deiner Mittelfinger & Daumen aneinander, die anderen Finger liegen mit dem zweiten Fingerglied aneinander. Spreize die Ellbogen und halte das Mudra vor die Stirn.

Schließe die Augen und richte deinen "Blick" hinter den geschlossenen Liedern auf die Stelle zwischen deinen Augenbrauen. 

Schöne Affirmation dazu:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich bin bei mir. 

Meine Gedanken sind klar und frei. 

Ich ruhe in mir.

In mir ist Ruhe.

~~~~~~~~~~~~~

0 Kommentare

GANESHA MUDRA

GANESHA~ die Gottheit, die alle Hindernisse überwindet (Elefant)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das Ganesha-Mudra stimuliert die Herztätigkeit und stärkt den Herzmuskel,

öffnet die Bronchien, aktiviert das Herzchakra (Anahata) welches unter anderem für Mut, Zuversicht und Offenheit steht.

~~~~~~~~~~~~

So geht's: 

~~~~~~~~~~~~

Setz dich bequem hin, Schultern entspannt. Beide Hände sind vor dem Brustkorb, 

die linke mit der Handfläche nach außen und die rechte mit der Handfläche nach innen.

Deine Ellenbogen befinden sich auf gleicher Höhe wie Hände und Schultern. 

Deine Finger greifen nun ineinander.

Mit dem Einatmen ziehe die Arme leicht auseinander, sodass sich etwas Spannung aufbaut und mit dem Ausatmen lass' locker.

~~~~~~~~~~~

Aktiviert unser Feuerelement 

Stelle dir während dem Üben die Farbe Rot vor, das verstärkt die Effekte des Mudras ❤ ~~~~~~

mehr lesen 0 Kommentare

PADMA - Lotus Mudra

Das Lotus Mudra wird wie folgt ausgeübt:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

In einer sitzenden Position werden die Hände wie in der Gebetshaltung vor dem Herzen zusammen gebracht, Handfläche auf Handfläche. Drücke die kleinen Finger sowie die beiden Daumen gegeneinander während sich die anderen Finger öffnen....auch die Handflächen öffnen sich und es entsteht eine offene Lotusblüte. Wenn die Hände geschlossen sind, ähneln sie der Knospe der Lotusblüte. Und dann öffnen sich die Hände, die Finger breiten sich weit aus und entfalten sich zu einer wunderschönen Blüte. Diese Blüte wird vor dem Herzen gehalten und mit geschlossenen Augen tauche in eine Meditation ein ~ probier's aus 💓

Wie die Lotus Blüte jeden Tag aus dem noch so düsteren Wasser aufgeht und ihre zarten Blätter entfaltet und Sonne tankt, genau so können auch wir uns jeden Tag von neuem entfalten und unser Herz öffnen, Liebe schenken und Liebe empfangen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

So könntest du deinen Tag beispielsweise mit diesem Mudra & ein paar Minuten Meditation beginnen und ein wunderschöner morgendlicher Vorsatz wäre dazu, jeder Person mit einem Lächeln zu begegnen....gerade am regnerischen Tagen, oder Montagen - wo so viele Menschen "griesgrämig muffeln". 

Mit jedem verschenkten Lächeln kommt ein Lächeln zurück, was wiederum dein Herz erfreut. 💓

0 Kommentare