Mala Workshop

im Yogastadl

Was erwartet dich?

• Knüpfen deiner eigenen Mala

 

• Die Magie der 108 

 

• Austausch, Stille, meditatives Arbeiten

 

• Gemeinsame Meditation mit den Malas


• Bitte ziehe dir bequeme Kleidung an!

Vorbereitung

Nach deiner Anmeldung erhältst du von mir eine Email mit Auswahl an Edelstein Perlen Sets und du suchst dir deines nach Intuition aus. Bitte bringe auch eine Spitzpinzette und Schere mit, ich erinnere dich in der Vorbereitungs-Email noch einmal daran ;)

 

Solltest du in meinen Sets nichts finden, was du für dich passend findest, dann kannst du natürlich deine eigenen Perlen besorgen und mitbringen.
📿

 


Geschichte:

Die Mala (Sanskrit माला mālā f.) ist eine im Buddhismus gebräuchliche Gebetskette. Sie kann unterschiedliche Größen und Längen haben und besteht in der Regel aus 108 einzelnen Perlen und einer zusätzlichen größeren Perle, die „Guru-Perle“. In dieser Guru-Perle läuft das meist mit Quasten geschmückte Perlenband zusammen.

Normalerweise stellt man sie aus Naturprodukten (Nussfrüchte, Palmholz-Perlen) her, im Buddhismus auch gerne aus Bodhibaumholz-Perlen, da Buddha Shakyamuni unter einem Bodhi-Baum Erleuchtung erlangte. Verschiedentlich verwendet man Knochen oder Hornperlen, um an die Vergänglichkeit allen Seins zu erinnern.

Bei uns hier im Westen, vor allem innerhalb der YOGA-Szene werden Malas auch gerne mit Heilsteinen/Edelsteinen geknüpft.

 

Traditionelle Verwendung = mehr als "nur" Schmuck:

Die Mala wird um den Hals oder um das Handgelenk gewickelt getragen.

Sie dient zum Zählen der Wiederholungen bei der Rezitation eines Mantras. Dabei steht jede Perle für eine Wiederholung und wird während des Rezitierens üblicherweise mit dem Daumen im Uhrzeigersinn gedreht. Es existieren jedoch auch unterschiedliche Traditionen, die andere Handtechniken vorschreiben. Die Zählung beginnt stets mit einer der beiden Perlen direkt neben der Guru-Perle. Nach 108 Wiederholungen erreicht man wieder die Guru-Perle, die selbst nicht mitgezählt wird. Dann wird die Kette umgedreht, und man zählt erneut in umgekehrter Richtung.