Tag 3 - Regenyoga, das Städtchen Poros und Mezè vom Feinsten

Montag morgen.....und es schüttet aus Kübeln hier auf Poros 😁! Wir in Yogaklamotten und nun das....aber dank den vielen herrlichen Terrassen im Poros Image Hotel war schnell eine überdachte Möglichkeit gefunden....🙏 und es wurde eine entspannte Yogastunde vor dem leckeren Frühstücksbuffet.

Das Wetter wurde bald wieder richtig schön und die Yogagruppe machte sich mit dem Rad auf den Weg um das entzückende Städtchen Poros zu erkunden. Die Insel Poros ist durch einen 300 Meter breiten Kanal von der peloponnesischen Küste, dem  Ort Galatas entfernt. Der größere nördliche Inselteil Kalvaria ist über eine Landenge mit dem kleineren südlichen Sferia (vulkanischen Ursprungs), verbunden. Die Insel ist gut 31 Quadratkilometer groß und hat etwa 4.000 Einwohner, die sich auf den Hauptort Poros konzentrieren. 
Auf Poros sind viele alte Häuser erhalten, die auch dem Hauptort sein malerisches Aussehen verleihen. 
Das Wandern durch die Gassen hoch zum Uhrenturm ist wirklich empfehlenswert. Die typisch weissblauen Fenster, allesamt liebevoll geschmückt, und aus jedem Stückchen Erde wachsen Lavendel, Bergtee, Kakteen, Feigen und Zitrusbäumchen..... 
Nach dem Ausflug war natürlich noch Zeit für den Bilderbuchstrand 😊 und danach gings wieder mit den Rädern ins Örtchen Poros ins Restaurant Rota zu einem wieder köstlichen Mezè Abendessen, organisiert vom YogaMare Team. Wir lernen hier bei jedem Mezè wieder neue, wunderbar traditionelle Gerichte kennen, das ist so ein Geschenk! Die kleinen Tavernen sind wirklich spitze!! Danke an Natascha & Indra ❤️ ......wir freuen uns alle schon auf morgen abend!