Tag 10 - Little Havanna und Bayside

Little Havanna wollte ich seit vielen Jahren besuchen....und heute war es endlich soweit.....schon auf dem Weg dorthin war ich sehr aufgeregt, wie würde es denn in"echt" sein? So viele Bilder habe ich schon gesehen, so viel gelesen und gehört....

Little Havana (La Pequeña Habana) ist ein Stadtviertel im Zentrum von Miami und wurde nach der kubanischen Hauptstadt und Kubas größter Stadt Havanna benannt. Die groben Grenzen bilden imNorden der Miami River und die die 11. Strasse im Süden, die 22nd Ave im Westen und der Highway 95 im Osten.

Little Havana ist bekannt für die sozialen, kulturellen und politischen Aktivitäten. Seine Festivitäten wie der Miami-Karneval, die Kultur-Freitage oder die Drei-Königs-Parade werden jährlich in alle Teile der Welt im Fernsehen übertragen. 

Richtig cool finde ich persönlich die "Calle Ocho" (S.W. 8 St). Allein die Bemalungen an Häuserwänden und die offenen Läd n mit Cuban Coffeeverkauf sind eine Augenweide. Es gibt dort auch den "Walkway of the Stars" mit Sternen von Stars wie Gloria Estefan, Celia Cruz und Julio Iglesias und einigen mehr.

Zu sehen gibt es noch d n " Cuban Memorial Boulevard", Plaza de la Cubanidad, Domino Park (da sitzen die Senioren alle beim Domino spielen ☺️) das Tower Theater und die katholische Kirche St. John Bosco.a

Alle sprech n spanisch und Zigarren und Rum gibt es an jeder Ecke 😉👍🏻

Der Name Little Havana kam in den 1960er Jahren auf, als die Zahl der in diesem Gebiet siedelnden Kubaner anstieg.  Little Havana ist berühmt als politische und kulturelle Hauptstadt und Zentrum der Gemeinschaft der Exilkubaner.

Little Havana steht für lebhafte Straßen, exzellente Restaurants, vielfältige kulturelle Aktivitäten, kleine Familienunternehmen, politische Passion und engen Zusammenhalt zwischen den Bewohnern.

Wo in Little Havanna gibt es das beste Essen?

Wir sind ja immer auf der Suche nach Geheimtipps der Einheimischen, wenn es ums Essen geht. Den besten Tipp dazu haben wir von "Ramon bekommen. Er lotste uns nicht nur in einen unscheinbaren Supermarkt, der in der Ecke Mittagessen anbot, sensationell lecker! Die gebackenen Kochbananen, Yuka, Reis und Bohnen sind Grundnahrungsmittel und sehr schmackhaft! 
Ramon ist ein Gentleman der alten Schule, und als er hört, dass wir aus Österreich kommen, freut er sich wie ein kleines Kind.....Klimt, Donau, Wien, Salzburg, und noch vieles mehr war unser Gesprächsstoff ☺️👍
Nach dem Mittagessen sind wir noch durch die Calle Ocho gewandert und wurden von toller Livemusik angelockt. Ein sehr cooles Lokal BALL & CHAINS, an dessen Bar wir uns (alkoholfreien 😉 ) Strawberry Daiquiri bestellten und der kubanischen Musik lauschten.....wunderschönes Flair! 

Bayside Miami - Brickell Ave

Auf dem Rückweg nach South Beach staunten wir entlang der Brickell Ave in Downtown Miami! Was hier gebaut wurde und noch wird - seht selbst, ein paar Fotos haben wir geknipst ☺️ ....anschliessend ein kurzer Abstecher zur Bayside Mall. Open-Air-Shopping-Mall befindet sich direkt in Down Town und beherbergt weit über 100 Einkaufsläden.....wir wollten aber den wunderbaren Hafen und das Hard Rock Cafe ansehen:

Französische Creperia im Espaniola Way

Wieder zurück am South Beach Miami wanderten wir abends zum Espaniola Way....jede Menge Lokale und lauter Trubel.....aund am Ende der Strasse ganz ruhig rine kleiner verwunschener Garten in denen es wunderbar französische Küche gab! Mmmmmmmjam! 
Ziemlich wehmütig über unseren letzten, gemeinsamen Abend hier in Miami wanderten wir dankbar zurück zum Hotel Colony um schnell in den Tiefschlaf zu fallen.....